Führen lernen 3.0 – Expertentreffen mit der Wirtschaft und der Bundeswehr

Web

Kann man Führen lernen? Diese Frage stellen sich junge Nachwuchsführungskräfte erneut im gleichnamigen Projekt. Sie war auch Auftakt des diesjährigen Expertentreffens am Freitag, 8. Juli 2016 im Haus der Wirtschaft.

Antworten gab es auf diese und viele weitere Fragen der Teilnehmer von Martina Neise, Personalleiterin der Daimler AG am Standort Marienfelde und Vorsitzende des Personalforums Berlin-Brandenburg, Stefan Moschko, Leiter Personell Departement Deutschland der Siemens AG und Generalleutnant Peter Bohrer, Stellvertreter des Inspekteurs der Streitkräftebasis.  „Die Welt wird bunter auch in den Unternehmen, junge Menschen wollen motiviert werden und müssen Freude an der Arbeit haben, das sollten zukünftige Führungskräfte im Blick haben“, so Stefan Moschko. „Führungskraft muss man vor allem sein wollen, das merkt man meist schon in jungen Jahren, ob es passt“ so die Erfahrung von Martina Neise. Dies konnte auch Generalleutnant Peter Bohrer unterstreichen. „Ein gutes Gespür für Menschen und die Gabe, wertschätzend zu kommunizieren“ ist seiner Meinung ein wesentliches Element guter Führung. weiterlesen »

Modernes Gesundheitsmanagement in der digitalisierten Arbeitswelt

In der digitalisierten Arbeitswelt spielen Aspekte der betrieblichen Gesundheit eine zunehmende Rolle. Eine praxistaugliche Präventivmaßnahme ist Forschungsschwerpunkt an der Universität Heidelberg. Arbeitspsychologen möchten sich hier mit Unternehmen vernetzen, um an der Konzeption eines ganzheitlichen Ansatzes für eine modernes Gesundheitsmanagement zu arbeiten. Eingeladen sind kleine und mittelständische Unternehmen.  weiterlesen »

„Führen lernen“ – Projekt 3.0

Fotolia_51155523_500px
Foto: lassedesignen – Fotolia.com

Berlin, 29. April 2016: Unser erfolgreiches Projekt„Führen lernen“ geht in die dritte Runde. 

„Führungskraft sein in einer digitalisierten Welt“ wird der Schwerpunkt der Arbeit im Jahr 2016. Das gemeinsame Arbeiten der Projektgruppe, begleitet durch fachkompetente Trainer und Praktiker steht erneut im Mittelpunkt. Und auch in diesem Jahr wird der Höhepunkt ein Expertengespräch mit hochkarätigen Führungskräften aus der Wirtschaft und der Bundeswehr sein. 

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Folder Führen lernen 3.0

Vocatium Plus – Messe für Geflüchtete im Haus der Wirtschaft

vocatium+
Foto: UVB / André Wagenzik

Berlin, 24. Februar 2016: Unternehmen brauchen zukünftige Fachkräfte, Geflüchtete eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt. Die Ausbildungsmesse „vocatiumplus“ hat am Mittwoch im Haus der Wirtschaft beide Seiten zusammengebracht. Rund 800 junge Menschen mit Berufserfahrung und einer guten Bleibeperspektive informierten sich über die Angebote auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und kamen mit Unternehmen ins Gespräch. Gut zwei Dutzend Aussteller, von Siemens über Bosch, Bayer und die Gasag bis zur Deutschen Telekom, suchten den Kontakt zu den Geflüchteten. Neben dem Austausch gab es für die Besucher Vorträge und Workshops, die über Strukturen, Qualifikationen und Anforderungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt aufklärten. Hier gehts zur Pressemeldung und zur Bildergalerie.

Digital Labor: Führen in der digitalen Zukunft

Digitale-Arbeitswelt-Bild-500x250
Klicken Sie auf die Einladungskarte und Sie gelangen direkt zur Anmeldung

Berlin, 29. Februar 2916: Das Digital Labor startet mit dem Thema „Führen in der digitalen Zukunft“: Wie können sich Führungskräfte für digitale Veränderungen fit machen? Wie können neue Formen der Zusammenarbeit, neue Führungskulturen mit vernetzten Gestaltungsräumen umgesetzt werden? Hierfür braucht es Vordenker der digitalen Transformation. Professor Ulrich Weinberg, Direktor der HPI School of Design Thinking stellt innovative Ideen zum vernetzten Führen vor. HR-Startups präsentieren moderne Führungs- und Feedbackmodelle. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

ESF-Programm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“

stark im Beruf
Rund 90 Projekte unterstützen bundesweit den Weg dieser Frauen in die Erwerbstätigkeit. Mit dem Programm werden mehrere Ziele gleichzeitig erreicht: berufliche und gesellschaftliche Teilhabe der Frauen und ihrer Familien, Hebung von Fachkräftepotenzialen, Reduktion von Grundsicherungsleistungen sowie Schaffung von besseren Bildungsvoraussetzungen, auch für die Kinder der Programmteilnehmerinnen.
Unternehmen sind herzlich eingeladen, mit Projekten vor Ort zu kooperieren, z. B. über die Bereitstellung von Praktikumsplätzen. Auf diese Weise erhalten sie die Möglichkeit, die kulturelle Vielfalt im Unternehmen zu stärken und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Führen lernen 2.0 – Abschluss des Projekts 2015

Veranstaltung "Führen lernen" im Mercedes-Benz Werk Berlin
Foto: Bundeswehr /Tom Twardy

Berlin, 3. November 2015: „Führen lernen“ war der Leitsatz eines Projektes junger Nachwuchsführungskräfte der Wirtschaft und der Bundeswehr. Nach erfolgreicher Pilotphase im Jahr 2014 haben siebzehn Teilnehmer aus Unternehmen und der Bundeswehr in diesem Jahr gemeinsam gearbeitet. Das Ergebnis ist ein digitaler Leitfaden für junge Führungskräfte, der neben einem hohen Informationsanteil Möglichkeiten der Selbstreflexion sowie Werkzeuge und Handlungshilfen zum Start als Führungskraft gibt.  weiterlesen »

Digital Labor „Wirtschaft 4.0“

Foto

Die Digitalisierung sorgt derzeit für enorme Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Der Wettbewerb wird intensiver, die Vernetzung nimmt zu, in immer kürzeren Zyklen werden neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren entwickelt. Das stellt Unternehmen vor große Herausforderungen.

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg reagieren auf diese Prozesse mit einer neuartigen Struktur: Das Digital Labor „Wirtschaft 4.0“ wird Unternehmen dabei helfen, den Wandel produktiv für sich zu nutzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Lesen Sie dazu unsere UVB-Pressemitteilung.

Weitere Informationen finden Sie im Digital Labor Folder bzw. im Themenfeld „Digitale Arbeitswelt“. 

 

UVB-Fachtagung „Karriere mit Kind und Kegel? – Innovative Vereinbarkeitsmodelle für die betriebliche Praxis

Kind und Kegel Foto

Welche Auswirkungen werden die Megatrends Demografie und Digitalisierung auf das Arbeitsleben haben? Kommt es vielerorts zu Fachkräfteengpässen, während die technische Entwicklung erweiterte Qualifikationen und mehr Mobilität von Mitarbeitern erfordert?

In einer Fachtagung für Unternehmen und Verbände geben Experten aus Wissenschaft und Praxis fundierte Einblicke in die sich unter diesen Vorzeichen weiterentwickelnde Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Umsetzung der Chancengleichheit. Mehr Informationen.

Flüchtlinge und Asylsuchende

Willkommen-500x224

Angesichts des großen Flüchtlingsstromes ist schnelles und unkonventionelles Handeln gefragt. Unter unserer neuen Rubrik „Integration“ – zu finden auch über unser Menü – finden Sie ab sofort Informationen und Stellenprofile. 

 

Ältere Beiträge »